Aktuelle Informationen vom 04.06.2021

Liebe Eltern,

wie bereits vor den Ferien angekündigt, erhalten Sie heute abschließend die Informationen zum Schulbetrieb nach den Pfingstferien.

Die Rahmenbedingungen haben ich Ihnen bereits vor den Pfingstferien zukommen lassen, diese gelten weiterhin.

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung der Inzidenzzahlen, die weiterhin sinken, und des Umstandes, dass die Klassenstufen 5 und 6 bislang noch keinen Wechselunterricht hatten, werden diese Klassenstufen in voller Klassengröße in Präsenz  bereits ab dem 7.6.21 nach Stundenplan unterrichtet,
ebenso die Jahrgangsstufen 1 und 2 ;
für die Klassenstufen 7-10 gilt Wechselunterricht in der Woche vom 7.-13.6.21;
die Gruppe B ist in Präsenz.

Ab dem 14.6.21 gilt für alle Klassenstufen Präsenzunterricht in voller Klassenstärke.

Weiterhin gelten die A-H-A-Regeln wie auch Masken-und Testpflicht.

Alle weiteren Informationen zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen entnehmen Sie bitte dem Schreiben vom 21.5.21.

Ihnen wünsche ich weiterhin alles Gute, bleiben Sie frohen Mutes und gesund.
Uns allen wünsche ich einen guten, hoffentlich reibungslosen Schulstart und Endspurt zu den Sommerferien,

herzlich

Anja Kaiser, Schulleiterin CFG Hockenheim

 

Aktuelle Informationen vom 06.05.2021

Liebe Eltern,

auch in der Woche vom 10.5.21-16.5.21 setzen wir unser „Gauß-Modell“ fort, wohlwissend, dass diese Woche um zwei Unterrichtstage verkürzt ist. Die Situation wird sich in den darauffolgenden Wochen ausgleichen. Aufgrund des immensen Personalbedarfs bezüglich Aufsichten, Korrekturzeiten und die Forderung vieler Eltern eine valide Leistungsmessung zu ermöglichen, können wir nicht alle Klassen gleichermaßen in den Wechselunterricht holen. Die Klassenstufe 9 und 10 gelten als Abschlussklassen, Klassenstufe 7 steht vor der Profilwahl, Klassenstufe 5/6 war vor den Osterferien im Wechselunterricht und schreibt eine Menge an Arbeiten, sodass diese in der Summe im Wechselunterricht sind, allerdings etwas anders unterteilt. Klassenstufe 8 wird mit Sicherheit wie alle anderen Klassenstufen auch nach den Pfingstferien in den Wechselunterricht kommen.

Leider müssen wir den Präsenzbetrieb unseren Gegebenheiten anpassen. Das Angebot seitens der Elternschaft, Aufsichten zu übernehmen, ist rechtlich leider nicht möglich.

Das bedeutet für die Umsetzung folgende Präsenzen:

  1. Woche 10.5.-16.5.21
    J2: Abitur
    J1: Präsenzunterricht
    Klasse 10: Wechselunterricht Gruppe B
    Klasse 9: Wechselunterricht Gruppe B
    Klasse 7: Wechselunterricht Gruppe B

    Getestet wird jeweils montags und mittwochs.

    Zusätzlich kommen zu Klassenarbeiten folgende Klassen:
    Mo.,10.5.21: 5a, 6b
    Di., 11.5.21: 6b, 6d, 8b
    Mi., 12.5.21: 6a, 8c

  1. Woche 17.5.21-23.5.21
    In der Woche vom 17.5.21-22.5.21 ist für die gleichen Klassenstufen Präsenzunterricht wie in der Woche vom 10.5. 21-16.5.21 angesagt, allerdings für die Gruppe A. Getestet wird jeweils dienstags und donnerstags.
    Zusätzlich kommen zu Klassenarbeiten folgende Klassen:
    Mo., 17.5.21: 5d, 6a, 6c
    Di., 18.5.21: 6d, 8a
    Do., 20.5.21: 5b,5c,5e,6c,6d
    Fr. 21.5.21: 6b,8a

    Die genauen Pläne erhalten Sie weiterhin vom Klassenlehrerteam, hier können Sie auch die Testungen entnehmen.
    Weiterhin gelten die A-H-A-Regeln und das organisatorisch aufwändige Testverfahren.

Ausblick nach den Pfingstferien
Wir starten, wenn es die Fallzahlen zulassen, mit dem regulären Wechselunterricht für alle Klassenstufen nach den Pfingstferien. Dann werden wir einheitlich mit der Gruppe B beginnen.
Weitere Informationen zur genaueren Gestaltung erhalten Sie voraussichtlich kurz vor den Pfingstferien, sobald uns weitere Informationen seitens des Kultusministeriums vorliegen.

Während des vollständigen Wechselunterrichts können Klassenarbeiten entweder am Nachmittag für die gesamte Klasse oder für die eine Gruppe am Vormittag und für die andere Gruppe am Nachmittag geschrieben werden. Alle anderen Möglichkeiten stellen uns vor nicht lösbare organisatorische Probleme. Für diese aufwändige Lösung bitten wir um Verständnis.

Dass der Wechselunterricht nicht ideal ist, ist dem Kultusministerium und uns allen bekannt. Dennoch wird es keine andere Möglichkeit geben, den amtlichen Vorgaben gerecht zu werden. Wir bemühen uns, die besten Lernvoraussetzungen für alle zu schaffen, auch mit dem Wissen, dass es uns sicher nicht auf allen Ebenen und für alle gleichermaßen gelingen wird, einfach auch weil es zu viele individuelle Bedürfnisse gibt. Auf alle Fälle versuchen wir Lösungen anzubieten.

Neben vielen konstruktiven Vorschlägen erreicht uns auch ausdrücklich positives feedback. Herzlichen Dank allen, die uns bei der großen organisatorischen Herausforderung zum Wohle aller unterstützen.

Ihnen weiterhin alles Gute,

herzlich Anja Kaiser, Schulleiterin CFG

 

Aktuelle Informationen vom 29.04.2021

 

Liebe Eltern,

gerne teile ich Ihnen unsere Planung für die Woche vom 3.5-9.5.21 mit. Wir haben weiterhin eine relativ hohe Inzidenz in Hockenheim, jedoch mit einer sinkenden Tendenz. Von daher holen wir zusätzlich zu den Klassenstufen, die sich bereits im Wechselunterricht befinden, die Jahrgangsstufe 7 in den Wechselunterricht. Da wir des Weiteren vom 4.5.-19.5.21 die Abiturprüfungen zu organisieren haben, die mit hohen Auflagen verbunden sind (siehe Anhang),  ist es uns nur  möglich, die weiteren Klassenstufen (5,6, 8) mit Fernunterricht zu versorgen.  Darüber hinaus ist es uns wichtig, dass wir weiterhin die Klassen in Präsenz  unterrichten, bei denen eine Klassenarbeit geschrieben wird. Es werden im Wesentlichen  Klassenarbeiten nur  in den Fächern  geschrieben, die für eine valide Notengebung dringend erforderlich sind.

Die Auflagen der Coronaverordnung erfordern bei Abschlussprüfungen als auch bei üblichen Leistungsmessungen  gegenüber dem normalen Bedarf  zusätzlich Personal- und Raumressourcen. Zu diesen werden viele Kolleginnen und Kollegen aufgrund der ihnen zustehenden Korrekturtage während der Abiturzeit nicht für den Unterricht zur Verfügung stehen. Daher wird es auch zu Ausfällen im Online-Unterricht kommen. Diese werden im moodle-Kalender mit Korrekturtag bezeichnet.

Unter Beachtung aller organisatorischen Auflagen gilt folgender Unterrichtsplan:

J2: Abitur
J1: Präsenzunterricht
Klassenstufe  10: Wechselunterricht, Gruppe A
Klassenstufe 9: Wechselunterricht, Gruppe A
Klassenstufe 7: Wechselunterricht, Gruppe A

Getestet wird in der J1 und in Klassenstufe 7 montags und mittwochs; in der Klassenstufe 9 und 10 dienstags und donnerstags.

 Zusätzlich sind folgende Klassen im Präsenzunterricht:
Mo., 3.5.21: 6b
Die., 4.5.21: 5c
Mitt., 5.5.21: 8a, 8b
Do., 6.5.21: 5b, 6e
Fr.,7.5.21: 8a, 8d

Alle Klassen, die zur Klassenarbeit kommen, werden in zwei Gruppen A und  B  nach Stundenplan unterrichtet, bzw. schreiben in zwei Gruppen  die Klassenarbeit,  d. h auch in zwei Räumen. Auch werden die getesteten und die nicht getesteten Schülerinnen und Schüler bei Klassenarbeiten  räumlich getrennt. Allen Schülerinnen wird am Tag der Klassenarbeit ein Testangebot gemacht.  
Nur um den Aufwand darzulegen: Kommen dann noch Sonderfälle dazu,  brauchen wir unter Umständen 6 Räume und Aufsichten für eine Klassenarbeit.

Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Nichttestung nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, werden nach unseren Richtlinien wie diejenigen Schülerinnen und Schüler behandelt, die in Quarantäne müssen, d. h. sie werden mit dem Unterrichtsmaterial über Hausaufgabenpaten versorgt, die Schülerinnen und Schüler haben sich selbst darum zu kümmern. Das Lehrerteam hält im angemessenem Maß und zeitlichem Rahmen Kontakt zu den entsprechenden Schülerinnen und Schüler.

Gerne können Sie auch die Möglichkeit der Testzentren zum Testen annehmen. Eine Bescheinigung über eine negative Testung,  die nicht älter als 48 Stunden ist und von einem qualifiziertem Testzentrum bzw. Stelle (Apotheke, Arztpraxis, DRK;  § 4a Absatz 1 der Corona-Verordnung)   und geschultem Personal ausgestellt ist,  akzeptieren wir gerne.

 Ausgenommen von dieser Regelung sind geimpfte und genesene Personen im Sinne des § 4a Absätze 2 und 3.

Voraussichtlich wird nach diesem Ablauf auch die Woche vom 10.5.-16.5.21 unterrichtet.

Weiterhin gelten die üblichen A-H-A-Regeln.

Ihnen weiterhin alles Gute, danke für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Anja Kaiser , Schulleiterin CFG


Aktuelle Informationen vom 23.04.2021

Liebe Eltern,

wie angekündigt melde ich mich bezüglich der weiteren Vorgehensweise. Aufgrund der weiterhin hohen Inzidenz und der angespannten Ressourcenlage werden wir nächste Woche, also vom 26.4-3.5.21, den Schulbetrieb nach dem gleichen Schema fortführen wie diese Woche.
Diese Planung gilt für die kommende Woche.

Das bedeutet Folgendes:

J2: Fernunterricht, nach Vorgaben der entsprechenden Fachlehrerinnen und-lehrer
J1: Präsenzunterricht für alle

Klassenstufe 9/10: Wechselunterricht, Gruppe B Präsenzunterricht, Gruppe A kommt nur zu Klassenarbeiten, für Gruppe A besteht ein Testangebot, aber keine Testpflicht.

Mo. 26.4.21: 5a, 7a, 9d, 10a

Die.27.4.21: 7b,10a, 10b, 10d

Mitt. 28.4.21: 6c, 6d, 6e, 7a, 8b, 8c, 8d, 10c

Do.29.4.21: 5b, 6c, 8c, 8d, 9b ,9c, 10c

Fr.30.4.21: 6a, 7d, 8a, 9a, 9b, 10d

Die Klasse wird nach Tagesplan, der am Stundenplan orientiert ist und den Sie vom Klassenlehrer/der Klassenlehrerin erhalten, in den angegebenen Räumen unterrichtet. Für alle Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht teilnehmen, besteht Testpflicht.

Getestet wird auch in der Woche vom 26.4.-2.5.2021 am Montag und am Mittwoch (entgegen der Ankündigung von letzter Woche). So bleibt der Rhythmus für die gesamte Klasse gleich.

Leider müssen wir mit Testkids unterschiedlicher Hersteller testen. Im Wesentlichen sind sie in der Handhabung gleich. Unterschiede gibt es in der Anbringung der Kerbe. Bei allen Testkids muss das Stäbchen nur 1.5 cm tief in die Nase eingeführt werden. Bei sachgerechtem Umgang besteht keinerlei Verletzungsgefahr.

Aus Sicht des Kollegiums und der Schulleitung verliefen die Testungen wie auch das Unterrichtsgeschehen reibungslos. Erfreulicherweise waren alle Getesteten negativ.

Ich informiere Sie wieder rechtzeitig über die Planung des Unterrichtsgeschehens in der Woche vom 3.5 -9.5.21. Die Planung ist abhängig von der Entwicklung der Pandemie.

 

Ihnen weiterhin alles Gute, danke für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund und auch munter.

Herzlich Anja Kaiser

 

Aktuelle Informationen vom 16.04.2021

Liebe Eltern,

gestern erhielten wir ein Schreiben von MD Föll, das uns ermöglicht, den Schulbetrieb den örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Das Schreiben kann hier heruntergeladen werden.

Das hat uns veranlasst, ein Modell zu konstruieren, das versucht, eine hohe Sicherheit für alle am Schulleben Beteiligten zu gewähren, das schulisch und pädagogisch Notwendige abzudecken, den Schülerinnen und Schülern Präsenzunterricht zu gewähren und unsere Testpflicht gut und sicher zu erfüllen.

Dazu haben wir folgende Prioritäten gesetzt:

  • Sicheres Vorgehen je nach Inzidenz (Hockenheim hat eine Inzidenz von ungefähr 300)

  • Schreiben von Klassenarbeiten

  • Beachtung der Personal- und Raumressourcen

  • Beachtung der Testpflicht und der Testkapazitäten

Daraus hat sich folgendes „Gaußmodell“ ergeben.

Dieses Gaußmodell gilt vom 19.-25.4.21.

  1. Schulbetrieb

    Für die oben genannte Woche ergibt sich folgender Schulbetrieb am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium:
    J2: 19./20.4.21: Präsenzunterricht, ab 21.4.21: Fernunterricht
    J1: 19./20.4.21: Fernunterricht, ab 21.4.21: Präsenzunterricht
    Klassenstufe 10/9: Wechselunterricht, wie geplant, Gruppe A Präsenzunterricht, Gruppe B kommt nur zu den Klassenarbeiten,
                       für Gruppe B besteht ein Testangebot, aber keine Testpflicht.

    Des Weiteren kommen die gesamten Klassen in Präsenzunterricht, die an dem entsprechenden Tag eine Arbeit schreiben (alle Schüler der Klasse).
    Mo., 19.4.21: 5d, 8a
    Die., 20.4.21: 5d, 5e, 6d
    Mitt., 21.4.21: 5c, 6e, 7b
    Do., 22.4.21: 6d, 8d
    Fr. 23.4.21: 6a, 6b, 6e

    Für diese Klassen gilt:
    Die Klasse wird nach Stundenplan in zwei Klassenzimmern unterrichtet.
    Für alle Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht teilnehmen, besteht Testpflicht.

    Vor Schulbeginn versammeln sich die Schülerinnen und Schüler auf dem vorgesehenen Platz im Schulhof. Die Versammlungsorte haben sich nicht geändert.
    Ab 7.50 Uhr begeben sich die Schülerinnen und Schüler in ihre Klassenräume.
    Weiterhin gelten die bisher bekannten Aufenthaltsorte. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen weiterhin eingehalten werden.

    Alle anderen hier nicht aufgeführten Klassen werden über Fernunterricht beschult. In welcher Weise dies geschieht, teilt Ihnen der/die unterrichtende/unterrichtende Lehrer*in mit. Da nicht alle Klassen in Präsenz sind, ist weiterhin alfaview-Unterricht möglich, teilweise kann es jedoch zu Verschiebungen und Einschränkungen kommen, die Ihnen rechtzeitig mitgeteilt werden.

    Die Notbetreuung wird weiterhin von Klasse 5-7 in gewohnter Weise angeboten (für nächste Woche gilt keine Einteilung in Gruppen).

    Dass Präsenzunterricht überhaupt möglich ist, hängt von der daran geknüpften Teststrategie ab. Diese möchte ich Ihnen für das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium erläutern:

    Ziel dieser Strategie ist es, Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen und die Verbreitung des Virus über die Schulen möglichst zu verhindern. Die Tests werden zweimal in der Woche durchgeführt, nächste Woche am Montag und Mittwoch, in der Woche vom 26.4.21 bis 2.5.21 am Dienstag und Donnerstag, jeweils in der ersten Unterrichtsstunde. Das Land hat ab dem 19.4.21 eine indirekte Testpflicht eingeführt. Das bedeutet, dass ein negatives Testergebnis Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht an öffentlichen Schulen und Schulen freier Trägerschaft gilt. Dies gilt im Übrigen für alle Personen, die die Schule betreten. Die Tests müssen an der Schule durchgeführt werden.

    Hierzu muss eine Erklärung ausgefüllt werden. Diese finden Sie hier: Dokument in DOCX oder PDF Format.
    Bitte füllen Sie diese aus und laden sie auf moodle bis Fr. 16.4.21 im moodle-Raum Ihres Kindes hoch. In diesem Schreiben finden Sie auch rechtliche Hinweise und Hinweise zum Datenschutz. Wenn Sie schon eine Einverständniserklärung ausgefüllt haben, gilt diese selbstverständlich weiterhin.

    Wir testen mit dem JOYSBIO-Nasaltest; hierzu ist ein vorderer Nasenabstrich (ca. 2-2,5cm) notwendig. Die Schülerin bzw. der Schüler führt diesen selbst durch. Die Probeentnahme ist dadurch sicher, schmerzfrei, bequem und auch von jüngeren Schülerinnen und Schülern durchführbar. Der Abstrich wird von geschulten Kolleginnen und Kollegen unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen im Klassenzimmer angeleitet und begleitet. Die Kollegen und Kolleginnen wurden von einem zertifizierten Pflegedienst geschult. Eine entsprechende Anleitung ist hier einzusehen: Anleitung Schnelltest - Durchführung

    Sollte ein Testergebnis positiv ausfallen, informiert die Aufsichtsperson die Schulleitung. Die Schülerin bzw. der Schüler wird zu unserer Handyzone begleitet. Dort wird er/sie behutsam betreut. Eine weitere Teilnahme am Unterricht ist nicht möglich. Wir werden umgehend Sie als Eltern informieren und Sie bitten, Ihr Kind schnellstmöglich abzuholen. Mit Ihrer Erlaubnis kann Ihr Kind auch selbstständig, ohne Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, und unter Einhaltung der entsprechenden Schutzmaßnahmen den Heimweg antreten.

    Alle anderen Schülerinnen und Schüler, die sich im Testraum eines positiv getesteten Kindes aufhielten, empfiehlt das Gesundheitsamt HD, sich ebenfalls in häusliche Selbstisolation zu begeben, bis das PCR-Ergebnis des positiv Getesteten vorliegt. Das CFG-Gymnasium hält sich an die Empfehlung des Heidelberger Gesundheitsamtes .Wir werden Sie entsprechend informieren und bitten, Ihr Kind abzuholen bzw. ihm die Erlaubnis zu geben, sich auf den Heimweg zu begeben. Die gesamte Klasse wird dann solange über Homeschooling unterrichtet, bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt. Das weitere Vorgehen muss die Schule dann mit dem Gesundheitsamt abstimmen. Wir informieren Sie dann entsprechend.

    Wird Ihr Kind oder werden Sie im Rahmen der in der Schule stattfindenden Testungen positiv getestet, so muss es sich bzw. müssen Sie sich auf direktem Weg in die häusliche Isolation begeben. Auch die Haushaltskontakte müssen sich unverzüglich in häusliche Isolation begeben. Enge Kontaktpersonen außerhalb des Haushalts werden vom Gesundheitsamt eingestuft, das umgehend von der Schulleitung über das positive Testergebnis informiert wird. Zur Bestätigung des positiven Testergebnisses durch den Antigentest muss so bald wie möglich ein PCR-Test veranlasst werden. Für den PCR-Test wenden Sie sich bitte an Ihren Kinder- und Jugendarzt, Ihren Hausarzt, an eine Corona-Schwerpunktpraxis oder ein Corona-Testzentrum.

    Alle weiteren Maßnahmen werden vom zuständigen Gesundheitsamt veranlasst.

    Liegt ein falsches positives Ergebnis des Schnelltests vor, so muss das korrekte Ergebnis dokumentiert und, sobald es vorliegt, der Schule gemeldet werden.

    Die Schule dokumentiert, von welcher Schülerin bzw. welchem Schüler eine Einwilligungserklärung zur Selbsttestung vorliegt. Testergebnisse unterliegen den geltenden Datenschutzbestimmungen sowie dem Infektionsschutzgesetz. Die Bescheinigung positiver Testergebnisse ist zugleich das Meldeformular an das Gesundheitsamt und muss nach erfolgter Meldung von der Schule bis zum Ende des Schuljahres aufbewahrt und danach datenschutzkonform vernichtet werden. Die Anzahl der Testungen pro Klasse und Testtage werden statistisch, jedoch nicht namentlich protokolliert.

Im Konkreten sieht der Ablauf des Testens am CFG wie folgt aus:

  1. Teststrategie:

 

  1. Wir testen in der Woche A jeweils montags und mittwochs in der ersten Stunde. In der Woche B jeweils dienstags und donnerstags. Die Woche ab dem 19.4.21 ist die Woche A. Dies entspricht der Einteilung in untis, unserem Stundenplanprogramm.

  2. Die Klassen, die nur an einem Tag kommen, werden natürlich an diesem Tag getestet.

  3. In allen Klassenstufen wird das Testen von den Schülerinnen und Schülern unter Aufsicht durchgeführt. Es ist davon auszugehen, dass die Stunde damit ausgefüllt ist. Deswegen wechseln wir auch die Testtage.

  4. Wir testen mit JOYSBIO. Die entsprechende Anleitung ist angehängt.


Ablauf der Testung:

  1. Durchführung der Tests jeweils im Klassenzimmer, J2, J1 nach Raumplan

  2. Abgabe der Liste mit Schülern ohne zustimmende Einverständniserklärung im Sekretariat bis 7:45 Uhr

  3. Die Kolleginnen und Kollegen bringen als durchführender Lehrer /durchführende Lehrerin eine Klassenliste zur Testung mit

  4. Abholung der Tests im Sekretariat sowie der Liste der fehlenden Einverständniserklärungen und der FFP2 Masken

  5. Überprüfen der Anwesenheit der Schüler; alle Schüler, die keine Einverständniserklärung haben bzw. keinen negativen Testnachweis, der nicht älter als 48 Stunden ist, müssen ins Sekretariat geschickt werden, um dann die Eltern zu informieren. Auf der Einverständniserklärung reicht die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.

  6. Durchführung des Tests bei durchgängig geöffneten Fenstern:

  1. Zu Beginn und nach der Testung Hände desinfizieren

  2. Papierhandtuch auf den Tisch legen, Testkits verteilen (Flüssigkeit, Stöpsel, Nasenstäbchen, Testkassette)

  3. Test durchführen (siehe Anleitung)

  4. Testkassette bleibt auf dem Tisch des Schülers liegen, alles andere wird im Mülleimer mit Extra-Plastiksack entsorgt

  5. Nach Ablesen des Tests (15-20 Minuten; 1 Strich negativ, 2 Striche positiv) wird auch die Testkassette (sowohl positiv als auch negativ) im Plastiksack entsorgt.

  6. Ist ein Schüler positiv getestet worden, muss er eine FFP2-Maske aufsetzen und sofort die Schulleitung über Handy informiert werden, der Schüler wird von einer aufsichtführenden Person in die Handyzone begleitet und pädagogisch betreut.

  7. Die Schulleitung informiert die Eltern; alle anderen Eltern der Klasse müssen ebenfalls durch das Sekretariat informiert werden, dass ihre Kinder nach Hause geschickt werden und sie sich dort in Selbstisolation bis zum Ergebnis des PCR-Testes des positiv getesteten Kindes begeben.

  8. Tische werden desinfiziert

Statt einer Teilnahme an den schulischen Tests besteht auch die Möglichkeit, eine Bescheinigung eines anderen Anbieters über ein negatives Testergebnis eines Schnelltests nach §4a der CoronaVO vorzulegen, wobei die Vorlage am Tag des Testangebots der Schule erfolgen muss und die zugrundeliegende Testung nicht älter als 48 Stunden sein darf. Ich muss Sie leider darauf hinweisen, dass es die Vorgabe des Ministeriums ist, dass bis auf die oben genannten Ausnahmen keine weiteren Tests gültig sind. D. h. es dürfen keine eigenen Tests mitgebracht werden, eine Testung zuhause wird nicht anerkannt.

Ausgenommen von der Test- und Quarantänepflicht sind all diejenigen, deren zweite Impfung länger als 14 Tage zurückliegt oder die schon an Corona erkrankt waren (darf nicht länger als 6 Monate zurück liegen). Beides muss durch einen Nachweis (Impfbestätigung bzw. Nachweis über eine durch PCR-Test bestätigte Corona-Infektion).

Sollte Ihr Kind nicht an schulischen Testungen teilnehmen und auch keine andere Testbescheinigung vorlegen können, ist eine weitere Teilnahme am Präsenzunterricht nicht mehr möglich. Wir werden Sie informieren und bitten, Ihr Kind umgehend abzuholen. Auch wenn uns die unterschriebene Erklärung nicht vorliegt, muss Ihr Kind bzw. müssen Sie wieder nach Hause gehen.

Leider müssen wir die verpflichtende Testung in der Unterrichtszeit durchführen, selbstverständlich kann die verlorene Unterrichtszeit nicht nachgeholt werden. Das ist den Vorgaben geschuldet, alle anderen Alternativen sind für uns leider nicht umsetzbar.

Selbstverständlich bemühen wir uns um Datenschutz und Diskretion.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen verständliche Ängste und Sorgen nehmen. Gerne beantworte ich weitere Fragen, sofern mir das möglich ist.

Ende nächster Woche erhalten Sie Informationen, wie der Schulbetrieb ab dem 26.4.21 gestaltet sein wird. Dies hängt in erster Linie davon ab, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt.

Ich danke Ihnen weiterhin für Ihr Vertrauen, Ihre Mitarbeit und Unterstützung jeglicher Art. Uns allen ist es ein Anliegen, möglichst hohe Sicherheit für alle zu bieten und damit auch einen stabilen, von allen gewünschten, und sicheren Präsenzunterricht zu ermöglichen.

Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie uns. Danke.

Herzlich

Anja Kaiser
Schulleiterin CFG

 

Akutelle Informationen von 15.04.2021

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie bereits angekündigt werde ich Ihnen weitere Informationen zum Schulbetrieb und zu der damit verknüpften Teststrategie zukommen lassen. Diese Informationen sind ab dem 19. April gültig.

Der Unterricht findet in Form von Wechselunterricht für alle Klassenstufen statt. Die Organisationsform, wie wir Sie am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium umsetzen werden, habe ich Ihnen im Schreiben vom 9. April mitgeteilt.
Dieses finden Sie auf unserer Homepage weiter unten. Die Klassenlehrerteams haben die Klassen in Gruppe A und B eingeteilt.
Nächste Woche findet der Präsenzunterricht für Gruppe A statt. Alle Schülerinnen und Schüler, die in der Notbetreuung unterrichtet werden, gehören der Gruppe A an.
Die Gruppe B hat in der Woche vom 19.-25.4.21 Unterricht über moodle. Bei Fragen zur Unterrichtsorganisation der Klasse wenden Sie sich bitte an das Klassenlehrerteam.

Dass Präsenzunterricht überhaupt möglich ist, hängt von der daran geknüpften Teststrategie ab.
Diese möchte ich Ihnen für das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium erläutern:

Ziel dieser Strategie ist es, Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen und die Verbreitung des Virus über die Schulen möglichst zu verhindern. Die Tests werden zweimal in der Woche durchgeführt, nächste Woche am Montag und Mittwoch, in der Woche vom 26.4.21 bis 2.5.21 am Dienstag und Donnerstag in der ersten Unterrichtsstunde. Das Land hat ab dem 19.4.21 eine indirekte Testpflicht eingeführt. Das bedeutet, dass ein negatives Testergebnis Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht an öffentlichen Schulen und Schulen freier Trägerschaft gilt. Dies gilt im Übrigen für alle Personen, die die Schule betreten. Die Tests müssen an der Schule durchgeführt werden.

Hierzu muss eine Erklärung ausgefüllt werden. Diese finden Sie hier: Dokument in DOCX oder PDF Format.

Bitte füllen Sie diese aus und laden Sie auf moodle bis Fr. 16.4.21 im moodle-Raum der Klassenlehrerin/des Klassenlehrers Ihres Kindes hoch. In diesem Schreiben finden Sie auch rechtliche Hinweise und Hinweise zum Datenschutz.

Wir testen mit dem JOYSIBO-Nasaltest; hierzu ist ein vorderer Nasenabstrich ca. 2cm) notwendig. Die Schülerin bzw. der Schüler führt diesen selbst durch. Die Probeentnahme ist dadurch sicher, schmerzfrei, bequem und auch von jüngeren Schülerinnen und Schülern durchführbar. Der Abstrich wird von geschulten Kolleginnen und Kollegen unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen im Klassenzimmer angeleitet und begleitet. Die Kollegen und Kolleginnen wurden von einem zertifizierten Pflegedienst geschult. Eine entsprechende Anleitung finden Sie hier: Anleitung Schnelltest - Durchführung

Sollte ein Testergebnis positiv ausfallen, informiert die Aufsichtsperson die Schulleitung. Die Schülerin bzw. der Schüler wird zu unserer Handyzone begleitet. Dort wird er/sie behutsam betreut. Eine weitere Teilnahme am Unterricht ist nicht möglich. Wir werden umgehend Sie als Eltern informieren und Sie bitten, Ihr Kind schnellstmöglich abzuholen. Mit Ihrer Erlaubnis kann Ihr Kind auch selbstständig, ohne Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, und unter Einhaltung der entsprechenden Schutzmaßnahmen den Heimweg antreten.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler, die sich im Testraum eines positiv getesteten Kindes aufhielten, empfiehlt das Gesundheitsamt HD, sich ebenfalls in häusliche Selbstisolation zu begeben, bis das PCR-Ergebnis des positiv Getesteten vorliegt. Das CFG-Gymnasium hält sich an die Empfehlung des Heidelberger Gesundheitsamtes .Wir werden Sie entsprechend informieren und bitten, Ihr Kind abzuholen bzw. ihm die Erlaubnis zu geben, sich auf den Heimweg zu begeben.

Wird Ihr Kind oder werden Sie im Rahmen der in der Schule stattfindenden Testungen positiv getestet, so muss es sich bzw. müssen Sie sich auf direktem Weg in die häusliche Isolation begeben. Auch die Haushaltskontakte müssen sich unverzüglich in häusliche Isolation begeben. Enge Kontaktpersonen außerhalb des Haushalts werden vom Gesundheitsamt eingestuft, das umgehend von der Schulleitung über das positive Testergebnis informiert wird. Zur Bestätigung des positiven Testergebnisses durch den Antigentest muss so bald wie möglich ein PCR-Test veranlasst werden. Für den PCR-Test wenden Sie sich bitte an Ihren Kinder-und Jugendarzt, Ihren Hausarzt, an eine Corona-Schwerpunktpraxis oder ein Corona-Testzentrum.

Alle weiteren Maßnahmen werden vom zuständigen Gesundheitsamt veranlasst.

 

Die Schule dokumentiert, von welcher Schülerin bzw. welcher Schüler eine Einwilligungserklärung zur Selbsttestung vorliegt. Testergebnisse unterliegen den geltenden Datenschutzbestimmungen sowie dem Infektionsschutzgesetz. Die Bescheinigung positiver Testergebnisse ist zugleich das Meldeformular an das Gesundheitsamt und muss nach erfolgter Meldung von der Schule bis zum Ende des Schuljahres aufbewahrt und danach datenschutzkonform vernichtet werden. Die Anzahl der Testungen pro Klasse und Testtag werden statistisch, jedoch nicht namentlich protokolliert.

Statt einer Teilnahme an den schulischen Tests besteht auch die Möglichkeit, eine Bescheinigung eines anderen Anbieters über ein negatives Testergebnis eines Schnelltests nach §4a der CoronaVO vorzulegen, wobei die Vorlage am Tag des Testangebots der Schule erfolgen muss und die zugrundeliegende Testung nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Sollte Ihr Kind nicht an schulischen Testungen teilnehmen und auch keine andere Testbescheinigung vorlegen können, ist eine weitere Teilnahme am Präsenzunterricht nicht mehr möglich. Wir werden Sie informieren und bitten, Ihr Kind umgehend abzuholen. Auch wenn uns die unterschriebene Erklärung nicht vorliegt, muss Ihr Kind bzw. müssen Sie wieder nach Hause gehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen verständliche Ängste und Sorgen nehmen. Gerne beantworte ich weitere Fragen, sofern mir das möglich ist.

Ich danke Ihnen weiterhin für Ihr Vertrauen, Ihre Mitarbeit und Unterstützung jeglicher Art. Uns allen ist es ein Anliegen, möglichst hohe Sicherheit für alle zu bieten und damit auch einen stabilen, von allen gewünschten, und sicheren Präsenzunterricht zu ermöglichen.

Bleiben Sie gesund und vertrauen Sie uns. Danke.

Herzlich,

Anja Kaiser, Schulleiterin CFG

Aktuelle Informationen vom 11.04.2021

Liebe Eltern der Jahrgangsstufe 2

im Folgendem finden Sie wichtige Informationen zur Selbsttestung mittels PoCAntigen-Tests.
Diese stammen aus dem Kultusministerium und sind verpflichtend - Dokument in DOCX oder PDF Format bitte hier runterladen.

Bitte entschuldigen Sie die späte Information. 

Wir haben diese erst am Freitagnachmittag erhalten, zuvor haben wir uns entschlossen, die freiwillige Testung bereits am Montag den 12.4.21 anzubieten, obwohl durch das Sozialministerium zu diesem Zeitpunkt noch keine Testkids zur Verfügung stehen.
Die Organisation für die Testung der Woche ab dem 12. April führen wir in Selbstorganisation durch. Wir bitten daher nochmals um Verständnis für den verzögerten Informationsfluss.

Danke für Ihre Flexibilität und Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen,

Anja Kaiser, Schulleiterin CFG

 

 

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie haben die Osterfeiertage – bzw. ferien gut verbracht und konnten sich vom nervenzehrenden Alltag erholen. Auch zum heutigen Zeitpunkt ist vieles noch unklar. Aktuell gehen wir davon aus, dass ab Montag der Schulbetrieb nur sehr eingeschränkt möglich ist.

Für das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium wird der Schulalltag wie folgt aussehen:

  1. Unterricht

    12.4.21-18.4.21:

    Klasse 5-10: Fernunterricht
    Jhg.1: Fernunterricht
    Jhg.2: Präsenzunterricht nach Stundenplan

    Alle angesetzten Klausuren werden in J1 und J2 geschrieben. Die Räume können Sie dem Vertretungsplan entnehmen.
    Klassenarbeiten, die in dieser Woche für die Klassen 5-10 vorgesehen waren, müssen aufgrund des Pandemiegeschehens verschoben werden und dürfen in dieser Woche nicht geschrieben werden.

    19.4.21-25.4.21 (unter Vorbehalt entsprechend der Entwicklung des Pandemiegeschehens)
    Klasse 5-10: Wechselunterricht (das Klassenlehrerteam teilt die Klasse in Gruppen A und B ein, teilt dies den Klassen mit, auch wann A und B-Wochen sind).
    Jhg. 1: Präsenzunterricht (ab Mitt.21.4-25.4.21)
    Jhg.2: Fernunterricht(ab Mitt.21.4.-25.4.21)

    Alle angesetzten Klassenarbeiten und Klausuren werden geschrieben. Die entsprechenden Räume können Sie dem Vertretungsplan entnehmen.

  2. Umgang mit Schnelltests

    Das Testen beginnt ab dem 12.4.21 für die Schülerinnen und Schüler der J2 auf freiwilliger Basis. In der darauffolgenden Woche für alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht. Getestet wird zweimal pro Woche mit einem Schnelltest (einfacher Nasentest), den die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht von Lehrerinnen und Lehrer und unter professioneller Anleitung am Anfang der ersten Stunde im Klassenzimmer selbst durchführen. Anschließend wird der Arbeitsplatz desinfiziert. Selbstverständlich nehmen nur die Schülerinnen und Schüler am Test teil, von denen eine Genehmigung durch deren Eltern vorliegt. Das entsprechende Formular dazu finden sie hier: Dokument in DOCX oder PDF Format

    Bitte unterschreiben Sie das ausgefüllte Formular und laden es auf Moodle in den Kurs der Klassenlehrerin/des Klassenlehrers hoch. Das Formular muss bis 16.4.21 auf Moodle hochgeladen sein.
    Die Schülerinnen und Schüler der J2 erhalten entsprechende Informationen über Herrn Bühler für das Testen in der nächsten Woche.

    Wichtig: Bitte geben Sie Ihrem Kind zum Testen eine Wäscheklammer mit.

    Schülerinnen und Schüler, die sich nicht testen, werden über Homeschooling nach den vorgegebenen Richtlinien beschult.

  3. Maskenpflicht

    Weiterhin besteht für alle am Schulleben Beteiligten die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Es sind lediglich diejenigen befreit, die ein belastbares ärztliches Attest vorlegen können. Alternativen zur OP-Maske oder zu FFP2 Masken sind nicht gestattet. Kinder, die von der Maskenpflicht befreit sind, werden an ihrem Arbeitsplatz durch Schutzscheiben geschützt.

  4. Abstandsregelung

    Nach den Vorgaben muss der Abstand von 1.5 m von allen eingehalten werden; auch wenn Masken getragen werden.

  5. Handhygiene

    An allen Eingängen sind Desinfektionsmittelangebracht. Wir bitten, diese zu nutzen. Des Weiteren bitten wir  dringend, die AHA-Regeln einzuhalten. All diese Regeln machen den Schulalltag für alle Beteiligten nicht einfacher, sind aber dringend notwendig, um der Pandemie Einhalt zu bieten und uns alle vor möglichen Infektionen zu schützen. Helfen Sie mit, alles erdenklich Mögliche zu tun, um uns alle zu schützen. Danke dafür.

  6. Angebot unseres Präventionsteams

    Wir wissen, dass es für alle schwierige Zeiten sind. Gerne können Sie das Angebot unseres Präventionsteams in Anspruch nehmen. Sie finden dieses auf unserer Homepage.

Bleiben Sie gesund, bei Fragen und Anregungen können Sie sich jederzeit an mich wenden.

Weiterhin viel Geduld und Durchhaltevermögen, wir sind immer für Sie da.

Herzlich,

Anja Kaiser

 

Aktuelle Informationen vom 12.03.2021

Aktueller Elternbrief zur Unterrichtsplanung der Klassen  - Kl. 5/6 Unterrichtsplanung / Kl. 7-10 Online-Unterricht / J1&J2-Unterrichtsplanug - können Sie hier nachlesen: Elternbrief vom 10.3.2021

 

Aktuelle Informationen vom 12.02.2021

Liebe Eltern,

für das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium ergibt sich folgende Regelung nach den Fachingsferien, also ab dem 22.2.21. Neu ist, dass es Wechselunterricht in der Oberstufe geben wird.
Folgendes Modell bieten wir jeweils im Wochenwechsel an:
Woche A: J2 Präsenzunterricht / J1 Fernunterricht
Woche B: J2 Fernunterricht / J1 Präsenzunterricht

Die Klassen 5-10 werden weiter im Fernunterricht unterrichtet.

Konkret bedeutet das, dass wir mit Präsenzunterricht in der Woche vom 22.2.21 mit der Jahrgangsstufe 2 (Woche A) beginnen. Uns wird es gelingen, die Kurse in entsprechend großen Räumen unterzubringen, sodass auch der Abstand eingehalten werden kann. Bitte achten Sie auf denVertretungsplan. Klausuren in der Oberstufe werden entsprechend dem Klausurenplan in Präsenz geschrieben, unabhängig davon, ob die Jahrgangsstufe sich gerade im Fern- oder im Präsenzunterricht befindet.

Wir gehen davon aus, dass daher auch in den Klassen, die im Fernunterricht, also in der Klassenstufe 5-10,weniger über Alfaview unterrichtet werden kann.
Selbstverständlich können die Kollegen undKolleginnen auch Alfaview von der Schule aus unterrichten, solange das Netz stabil ist. Wir bitten Sie dafür um Verständnis.

Die Notbetreuung für Klassen 5-7 findet wieder ab dem 22.2.21 statt. In den Faschingsferien findet keine Notbetreuung statt.

Wann der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 5-10 vorgesehen ist,ist noch nicht endgültig festgelegt.
Dazu erhalten Sie zum gegebenen Zeitpunkt alle relevanten Informationen.

Falls Sie Rückfragen haben sollten, können Sie diese gerne an mich stellen.

Ihnen allen wünsche ich schöne und erholsame Ferien, bleibne Sie gesund und fit.

Herzlich,

Anja Kaiser
Schulleiterin Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium

 

Aktuelle Informationen vom 14.01.2021

Liebe Eltern,

heute Nachmittag haben wir die Information vom Kultusministerium über den Schulbetrieb vom 18. bis 31.01.21 bekommen.
Aufgrund der weiterhin hohen Fallzahlen wurde entschieden, die bisherigen Regelungen, wie bereits in dieser Schulwoche umgesetzt, weiterzuführen.

Für das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium heißt das:

  1. Unterricht
    kein Präsenunterricht für die Klassenstufen 5-10 und die Jahrgangsstufe1 und 2; es erfolgt ausschließlich Fernunterricht nach unseren Leitlinien.

  2. Klausuren und Arbeiten
    • Klausuren in den Jahrgangsstufen (J1 und J2) werden ab dem 18.1.21  nach Plan geschrieben (E-Mail von Herrn Bühler ging an die Schülerinnen und Schüler)
    • Nachholklausuren in den Jahrgangsstufen (J1 und J2)  werden individuell vom Kollegen/der Kollegin festgelegt. Den Termin teilt der Kollege/die Kollegin dem entsprechendem Schüler/der entsprechenden Schülerin selbst mit.
    • Im Falle dass ein Schüler/eine Schülerin eine Klausur schreibt, muss sie/er zwei Stunden davor und zwei Stunden danach nicht am alfaview-Unterricht teilnehmen und ist dafür entschuldigt.
      Die Schülerinnen und Schüler haben sich bei den entsprechenden Kolleginnen und Kollegen zu entschuldigen.
    • Arbeiten in den Klassenstufen 5-10 werden bis zum 31.01.21 nicht geschrieben. Wir hoffen, dass im Februar wieder Präsenzunterricht möglich ist, sodass noch Zeit bleibt, um eine Arbeit zu schreiben, bevor Ende Februar die Halbjahresinformationen ausgegeben werden. Wir weisen daraufhin, dass es sich lediglich um eine Halbjahres-Information handelt und dass die angegebene Note nicht zeugnisrelevant ist. Arbeiten können auch noch im zweiten Halbjahr geschrieben werden.

  3. Notbetreuung
    Aufgrund der Weiterführung des Fernunterrichts erweitern wir die Notbetreuung. Sie beginnt um 7.45 Uhr und endet um 13.10 Uhr. Das heißt, wir fahren am Tag zwei Schichten, von 7.45 bis 10.30 und von 10.30 bis 13.10 Uhr. Weiterhin werden wir hierfür die Fachschaft Sport einsetzen. Wir haben uns dazu entschlossen, dass die Kollegen der Fachschaft Sport in allen Klassen keinen Fernunterricht erteilen, ausgenommen die Kollegen der Leistungskurse in J1 und J2, und daher für die Notbetreuung eingesetzt werden können. Ich bitte um Verständnis. Bitte melden Sie ihren Bedarf unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Es gelten weiterhin die Regelungen der Notbetreuung.
Falls Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Anja Kaiser, Schulleiterin CFG

 

Aktuelle Informationen vom 11.01.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigten,

nachdem viele von Ihnen heute Morgen mit überlasteten Systemen konfrontiert worden sind und wir nicht wissen, ob die Systeme bereits in den nächsten Tagen stabil und zuverlässig funktionieren, versuchen wir durch Zeitfenster das System zu entlasten. Das bedeutet Folgendes:

1) Die Kolleginnen und Kollegen stellen das von Schülerinnen und Schülern zu bearbeitende Material mindestens am Vortag der Unterrichtsstunde bis 16.00 Uhr auf moodle.

Wir bitten, dass das Material von den Schülerinnen und Schülern ab 16.00 Uhr des Vortages  oder vor 7.30 Uhr des gleiches Tages heruntergeladen wird. Bitte nicht in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr Material herunterladen!

So wird moodle entlastet und die Kollegen und Kolleginnen, die mit big blue botton interaktiv arbeiten möchten, können hoffentlich auf ein zuverlässiges System zugreifen.

Die Kolleginnen und Kollegen sind sehr kreativ und versuchen alle Möglichkeiten auszuschöpfen.

Danke für Ihre Geduld und Ihr Verständnis - mit der Hoffnung, dass ab morgen die Systeme zuverlässig funktionieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Anja Kaiser, Schulleiterin CFG

 

Aktuelle Informationen vom 9.1.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

wie bereits angekündigt, informiere ich Sie über die weiteren Regelungen am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Hockenheim. Der Regelunterricht wird nicht in gewohnter Weise fortgesetzt werden können, so wie wir es uns erhofft hatten; auch kann es wieder Änderungen ab dem 18.1.21,  wie vom Ministerpräsidenten Kretschmann angekündigt, je nach Entwicklung der Pandemie,  geben. Wir müssen also weiterhin flexibel sein und den Schulbetrieb den Pandemiebedingungen anpassen, zum Wohle und zur Aufrechterhaltung der Gesundheit aller.

Folgende Regelungen haben wir entsprechend den Vorgaben des Kultusministeriums getroffen:

  • Kein Präsenzunterricht für die Klassen 5 bis Jahrgangstufe 2 vom 11. bis 15.1. 21.

Das bedeutet, dass in dieser Woche alle Klassen über Fernunterricht beschult werden. Die Leitlinien für diesen Fernunterricht finden Sie im Anhang 1. Konkret werden die Schülerinnen und Schüler nach Stundenplan unterrichtet, entweder über moodle, alfaview oder Big BlueBotton. Wann und wie oft alfaview- stunden stattfinden, legt der /die unterrichtende Lehrer/in fest.  Die Schüler/innen sind entsprechend angehalten, regelmäßig die Ankündigungen auf moodle abzurufen.

Ausgenommen vom Fernunterricht ist das Fach „Sport“. Die entsprechenden Lehrkräfte werden dringend in der Notbetreuung benötigt.

Erkrankte Lehrkräfte, die geplante Termine nicht wahrnehmen können, entnehmen Sie bitte über den Vertretungsplan auf webuntis.

Schülerinnen und Schüler, die noch Endgeräte benötigen, können diese am Montag, den 11.1.21 um 10.30 Uhr im Sekretariat abholen. Das Gerät kann nur ausgehändigt werden, wenn das dazu benötigte Formular ausgefüllt mitgebracht wird.
Das Formular zum Ausleihen der Endgeräte finden Sie hier.

Der Förderunterricht setzt sich in gewohnter Weise fort.

  • Klassenarbeiten und Klausuren

In der nächsten Woche finden in allen Klassenstufen und in den Jahrgangsstufen keine Klassenarbeiten bzw. Klausuren statt.

In den Jahrgangsstufen 1 und 2 werden alle noch anstehenden Klausuren in Präsenz geschrieben, allerdings  um eine Woche verschoben, sofern der Präsenzunterricht, durch das Kultusministerium genehmigt, stattfinden kann. Die entsprechenden Schülerinnen und Schüler sind über moodle informiert. Darüber ist auch der Klausurenplan zu entnehmen.

  • Notbetreuung

Das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium bietet eine Notbetreuung von Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr, gemäß unseren Kapazitäten, an. Informationen dazu haben Sie bereits erhalten. Die Schülerinnen und Schüler sollen am Fernunterricht von der Schule aus teilnehmen können. Die entsprechenden digitalen Geräte werden von der Schule gestellt. Falls weitere Meldungen folgen sollten, melden Sie bitte diese unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

Weiter Informationen erhalten Sie im Laufe nächster Woche, sofern wir weitere Mittelungen aus dem KM erhalten sollten.

 Ihnen weiterhin alles Gute,
   Anja Kaiser, Schulleiterin CFG

 

Weihnachtsbrief vom 11.12.2020

Weihnachtswünsche und aktuelle Informationen können Sie diesem Elternbrief der Schulleitung entnehmen.

Aktuelle Informationen vom 2.11.2020 - Anschreiben vom 30.10.2020

 Sehr geehrte Eltern,

aufgrund des Schreibens von Ministerialdirektor Föll vom 30. Oktober 2020, aus dem zu entnehmen ist, dass das Tragen von Masken vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg als rechtskonform angesehen wird, gilt am Carl-Friedrich Gauß-Gymnasium ab sofort eine ärztliche Attestpflicht, wenn die Schülerin oder der Schüler von der Maskenpflicht befreit werden soll.
Der/die Aussteller/in muss approbierte/r Ärztin/Arzt bzw. Psychotherapeutin /Psychotherapeut sein. Daher bitten wir im gegebenen Fall der Schulleitung ein Attest vorzulegen, aus dem hervorgeht, dass das Kind aus medizinischen Gründen keine Maske tragen darf.

Ich bitte um Verständnis  bei dieser Verschärfung der Regelung.

Mit freundlichen Grüßen,

Anja Kaiser

 

Aktuelle Information vom 30.10.2020 - ergänzt um den Anmeldebogen am 24.11.2020 (Hr. Zeitz):
Anmeldebogen zum Förderunterricht

Elternbrief zum Förderunterricht

Aktuelle Information vom 22.10.2020


Liebe Eltern,

für den Fall, dass eine Lerngruppe zuhause über online unterrichtet werden muss, bzw. ein Schüler/ eine Schülern vom Präsenzunterricht befreit ist, gelten die folgende Leitlinien:
Link auf die Leitlinien.

Im Falle, dass Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreit ist, nehmen Sie bitte auf jedem Fall Kontakt mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin auf.

Ihre Kinder haben diese Woche einen Elternbrief erhalten. Diesen finden Sie auch auf an dieser Stelle:

Bereits übermittelte Informationen zum verspäteten Schulstart und Regelungen für das Schuljahr 2020/2021 können Sie diesem Elternbrief vom September 2020 entnehmen.

Wir bitten Sie daran zu denken, Ihrem Kind nach den Herbstferien die unterschriebene Gesundheitserklärung erneut mitzugeben.
Das Formular des Kultusministeriums für Schulbeginn nach den Herbstferien finden Sie hier:


Neues vom Tragen des Mund-Nasenschutzes auf dem Pausenhof

Wie auch bisher ist es selbstverständlich, dass beim Essen und Trinken kein Mund-und Nasenschutz getragen wird.
Des Weitern bitten wir auch im Pausenhof einen Mund-und Nasenschutz zu tragen, sofern der geforderte Mindestabstand von 1.5m nicht eingehalten wird.


Herzlichen Dank für das Einhalten dieser Regeln.


Ihnen allen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund,
herzlich Anja Kaiser, Schulleiterin CFG