Die Sommerferien sind vorbei und die Schule hat wieder begonnen. Für 145 Schülerinnen und Schüler des Gauß-Gymnasiums war der erste Schultag ein besonderer Tag, denn sie sind die neuen Fünftklässler.

Um ihnen den Start an der neuen Schule zu erleichtern, haben sich 21 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 9 bis 11 vor und in den Ferien zu Schülermentoren ausbilden lassen. Jede der fünf fünften Klassen wird nun von einem Mentorenteam aus vier bzw. fünf Schülermentoren betreut. Sie möchten die Neulinge an die Hand nehmen und sie in ihrem ersten Schuljahr am Gymnasium begleiten. Unterstützt werden die Mentoren dabei von den AG-Leiterinnen Andra Hölper und Barbara Becker. Beim ersten Treffen bekamen die Schülermentoren die Gelegenheit, über ihren ersten Schultag am Gymnasium zu berichten, an den sich alle noch gut erinnern können und mit dem sie ähnliche Gefühle verbinden: einerseits erwartungsvoll und gespannt, andererseits aber auch unsicher angesichts der großen Schule, in der sie auf einmal wieder die Kleinsten waren. Sie wissen also, dass der Start an einer neuen Schule auch eine große Herausforderung ist.

Aus diesem Grund möchten die Schülermentoren für die neuen Fünftklässler Ansprechpartner bei Problemen oder Fragen zum Schulalltag sein, sie organisieren aber auch Spielenachmittage und begleiten die jüngeren Schüler bei Schulveranstaltungen wie dem Kennenlernnachmittag oder dem Leseabend. Einmal pro Woche findet für jede fünfte Klasse eine Spielepause statt. Die Schülermentoren haben im Vorfeld gemeinsam Spiele gesammelt und erprobt, die das Miteinander fördern und vor allem Spaß machen. Ziel aller Aktionen der Schülermentoren ist, dass sich die frischgebackenen Gymnasiasten schnell an ihrer neuen Schule wohlfühlen.

Schülermentoren sind: Mehlika Altinok, Amelia Avila, Zoe Baumann, Cosma Dorant, Tabea Gaa, Jennifer Garres, Katja Götz, Sophie Kraemer, Isabelle Kremer, Vivien Kremer, Yannick Miguel, Felix Porath, Meryem Sacakli, Viviane Schwab, Emily Schulz, Elena Siegler, Azra Sönmez, Linus Telp, Amelie Thier, Hannah Wronka, Vivienne Wühl

 Schülermentoren Schuljahr 2019/2020

Die Schülermentoren am Gauß-Gymnasium

Autorin: Barbara Becker

Die Hockenheimer Roboter-Tüftler “BotBrothers“ haben bei der World-Robot-Olympiad (WRO) in Györ/Ungarn als einziges Team die deutschen Farben im Roboter-Fußball vertreten. Aus über 50 Ländern waren vom 8. bis 10. November 402 Teams nach Györ gekommen, um um den Weltmeistertitel zu spielen. Julien und Jimmy Wehowski sowie Christoffer Marschner vom Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Hockenheim waren als eines von zehn Teams der deutschen Delegation dabei.

Die World Robot Olympiad (WRO) bringt junge Leute zwischen 10 und 19 Jahren zusammen mit dem Ziel, ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten zur Problemlösung zu entwickeln. Roboter-Fußball ist eine von drei Spielkategorien.

Am ersten Tag mussten die Teams innerhalb von 1 ½ Stunden ihre Roboter aus Einzelteilen ohne Anleitung wieder zusammenbauen. Danach wurden die Roboter geprüft und auf dem Spielfeld getestet. Einen Tag später spielten die Roboter-Teams in Gruppen gegeneinander, die besten 16 Teams kamen weiter in die KO-Runden, wie bei einer richtigen Fußball-Weltmeisterschaft.

Testen beim WRO in Ungarn

Die BotBrothers erreichten in ihrem ersten WRO-Turnierjahr den 37. Platz in der Gesamtwertung und konnten spannende Erfahrungen mit Teams aus der ganzen Welt sammeln. Ein Höhepunkt des Turniers war der Friendship-Abend mit vielen lustigen Spielen, die auf Kooperation zwischen den verschiedenen Teams setzten.

  BotBroterhs beim WRO in Ungarn

Das Hockenheimer Team kommt sehr motiviert aus Ungarn zurück und hat sich bereits für die kommende WRO-Saison eingeschrieben. Zum Regionalturnier in Rüsselsheim werden die drei BotBrothers am 6. Juni 2020 antreten:

Ihr großes Ziel für die Saison 2020: die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Montreal/ Kanada.

Autorin: Angela Klose

Die Schülerfirma "Gaußline" präsentiert ihre neue Kollektion. Darunter enthalten ist Kleidung, welche ein neues Design hat. Es gibt T-Shirts, Hoodies, Jacken und Sportbeutel in verschiedenen Formen und Farben.

Das neue Design hat die Schülerfirma des Gauß ausgewählt und hofft, dass es unseren Schülerinnen und Schülern gefallen wird.

Der Shop ist ein Onlineshop, in dem man per Vorkasse bezahlen kann. Die Ware wird nach Zahlungseingang innerhalb weniger Werktage beim Kunden an die Haustüre geliefert sein.
Bei weiteren Fragen bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

Autorin: Nina Braun

Die jährlichen Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach des Mannheimer Bezirks wurden wie gewohnt am Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium unter der Leitung von Thomas Bareiß ausgerichtet.
Im Teilnehmerfeld der insgesamt 26 gemeldeten Mannschaften war unsere Schule durch je eine Mannschaft in WK3 und WK4 vertreten. Die Mannschaft der WK4 konnte sich nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen schließlich sogar durch einen grandiosen Sieg in der letzten Runde für die Nordbadischen Meisterschaften in Karlsruhe qualifizieren!

Autor/Fotos: Christoph Hoffmann / Christoph Scholz

Schulschach - WK III - SJ18/19WK IV - Schulschach - SJ18/19

Nach langen Abstimmungen war es zu Beginn der Herbstferien soweit: Eine größere Gruppe engagierter Schülerinnen und Schüler opferten ihren freien Samstag, um sich bei strahlender Sonne der Pflege des Biotops „Aldiwiese“ zu widmen. Die Aktion war zum ersten Mal als Familien-Event angedacht, einige Eltern waren sowohl mit Muskelkraft als auch mit Geräten engagiert. Die Kleinsten waren mit Begeisterung dabei, Baumscheiben aus Naturdung anzulegen, die es den geschwächten Bäumen in den kommenden Jahren leichter machen sollen, wieder Holzmasse aufzubauen und mit größerem Wurzelwerk den extremen Sommern zu trotzen.

Umweltaktionstag Streuobstwiese

Die Stadt Hockenheim unterstützte mit einer Baumspende, die Hochstämme mit alten Sorten wurden alle fachlich korrekt gesetzt. Roland Mohr als Leiter war wieder einmal begeistert über die Energie der jungen Leute für dieses Gelände, das sowohl als Klimalunge wie auch als Erholungsort dauerhaft angelegt ist. Wir wünschen uns, dass sich eine stabile Gruppe unterstützender Eltern und Schüler aufbauen lässt, um regelmäßig und nachhaltig die ehrenamtliche Arbeit fortzuführen. Bäume brauchen einen generationsübergreifenden Schutz und sachgerechte Pflege, daher wäre eine jährliche Kontrolle und Pflege sinnvoll.

Bei Interesse an einer Mitarbeit melden Sie sich bitte direkt bei Herrn Mohr (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Sekretariat der Schule.

Autor: Roland Mohr

Das Schülerteam des CFG Hockenheim begeistert beim Robotik-Regionalwettbewerb in Mannheim.

FLL Mannheim Bo Brothers

Zwei Neuzugänge, der 11-jährige Noah Spiegler und der 12-jährige Mirko Götz, ergänzen seit dem Herbst das Erfolgsteam BotBrothers vom Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Hockenheim rund um die LEGO-League-Routiniers Jimmy Wehowski und Christoffer Marschner. Beim FLL-Regionalwettbewerb an der Hochschule Mannheim bestanden die beiden Jüngsten ihre Feuertaufe.

Mit je 570 Punkten gingen die vier BotBrothers gleich in den ersten beiden Läufen beim Robot Game in Führung und stellten damit einen neuen mitteleuropäischen Rekord auf. Auch in der Disziplin Robot Design bewiesen sie ihre Stärke: ein klug durchdachter Roboter, eine elegante Spielstrategie und die übersichtlich programmierte und dokumentierte Software wurden von der Jury mit dem ersten Platz belohnt. Dazu der vierte Platz in der Kategorie Forschungspräsentation – diese Ergebnisse brachten den zweiten Platz in der Gesamtwertung und die Qualifikation für die nächste Runde.

FLL Mannheim - BotBrothersFLL Mannheim - BotBrothers

Das Team aus der Robotik-AG des CFG Hockenheim stellt sich bereits zum sechsten Mal dem internationalen Wettbewerb, dessen Ziel es ist, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technik zu begeistern. Inzwischen machen über 38.000 Teams mit über 310.000 Teilnehmern aus 100 Ländern mit.

In dieser Saison steht die FIRST LEGO League unter dem Motto „City Shaper – Gestaltet das Bauen der Zukunft“. In der Forschungsaufgabe geht es darum, bessere Orte zum Leben und Arbeiten für alle Menschen zu entwerfen und zu bauen. Die „BotBrothers“ haben sich die Frage gestellt, wie sie auf Spielplätzen eine Spielmöglichkeit für körperlich und geistig behinderte Menschen schaffen können. Ihre Idee: ein audiovisuelles Memory mit frei programmierbaren Tasten, das ein ständig neues Spielerlebnis auch für blinde, sehbehinderte und taube sowie geistig behinderte Kinder ermöglicht. Der Prototyp fand bereits großes Interesse in einem integrativen Kindergarten und bei der Stadt Hockenheim.

„Es hat Spaß gemacht, wieder in Mannheim anzutreten – gegen ein hochkarätiges Feld von 14 Teams – einige davon mit mehrjähriger internationaler Erfahrung“, erzählen die vier Jungs.

Hoch motiviert bereiten sie sich nun auf das Halbfinale am 2. Februar vor, das ebenfalls in Mannheim statt findet. Bis dahin wollen sie ihre Leistungen noch weiter verbessern, denn die Konkurrenz ist hart. Gut, dass das Team auch dieses Jahr mit der Unterstützung des Vereins der Freunde des Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums e.V. sowie der Firma Globus rechnen kann.

Autorin: Angela Klose

Am Ende des letzten Schuljahres wurden wir auf einen Wettbewerb von Business@School aufmerksam gemacht. Beim Videoblogger Economics Wettbewerb geht es darum, eines von vier Unternehmen zu analysieren und möglichst viele Informationen in einem nur vier Minuten langen Video unterzubringen. Folgende Fragen mussten beantwortet werden:

  1.  Was macht das Unternehmen?
  2. Welche drei Aspekte machen es erfolgreich?
  3. Welche drei Risiken seht ihr für das Unternehmen?
  4. Welche drei Empfehlungen würdet ihr dem Unternehmen geben, damit es erfolgreich bleibt bzw. noch erfolgreicher wird?

Nachdem wir uns untereinander besprochen hatten, wer aus der Schülerfirma bei dem Wettbewerb mitmachen möchte, ging es in die Planungsphase. Das bedeutete: Welches Unternehmen möchten wir analysieren? Es standen diese vier Unternehmen zur Auswahl: About You, Eintracht Frankfurt, Flixbus und Viva con Agua. Am Ende entschieden wir uns für Flixbus und begannen fleißig zu recherchieren.

Ein paar Tage später trafen wir uns in der Schule, um unsere Ideen zusammenzutragen und um ein Filmskript zu schreiben. Die beste Motivationshilfe war das kostenlose Mittagessen, welches uns freundlicherweise von Herrn Korn zur Verfügung gestellt wurde. Am ersten Ferientag haben wir uns dann zum Filmdreh getroffen. Zuerst fuhren wir nach Mannheim an den Busbahnhof, um dort die erste und letzte Szene zu drehen. Nachdem wir dort fertig waren, fuhren wir wieder zurück in die Schule, um den Hauptteil in einem Klassenzimmer zu drehen. Das Video wurde eingereicht und das Warten begann. Überraschend bekamen wir dann in den Sommerferien von Business@School eine E-Mail, in der uns mitgeteilt wurde, dass wir für den Youngster Award nominiert sind und wir nach Frankfurt fahren würden. Die Freude war natürlich riesengroß.

Endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit, kam der große Tag. Am Donnerstag, dem 27. September 2018, fuhren wir zusammen mit Herrn Korn mit dem Zug nach Frankfurt. Als wir im großen Nestlé Competence Center angekommen waren, wurden wir freundlich begrüßt. Als erstes wurde ein Gruppenfoto von uns gemacht.

Gruppenbild Schülerfirma SJ 18/19

Es war sehr interessant zu sehen, wie andere Gruppen aus ganz Deutschland die Idee angingen. Als wir dann unsere Namen für den Youngster Award hörten, waren wir alle ganz glücklich.
Wir gingen auf die Bühne und bekamen unseren Preis überreicht: Einen 1000€ Gutschein für ein MyDays Erlebniswochenende.

Preisübergabe Youngster Award     Erfolgreiche Schülerfirma

Wir planen, im nächsten Jahr wieder beim Videoblogger Wettbewerb teilzunehmen, da wir jetzt neue Ideen und viel Inspiration für die nächste Wettbewerbsrunde haben.

Hier geht es zur Website des Business@School Videoblogger Wettbewerbs.

Autorin: Nina Braun (9c)

Team GaußisTeam Gaußis Mit den Team "Gaußis 1"  und "Gaußis 2" nahmen wir in diesem Jahr erneut beim LEGO-Robotik-Wettbewerb der HOPP-Foundation für Klassenstufen 5-6 in der SAP Arena Mannheim teil. In unserer Robotik AG der 5. Klasse, geleitet von Herrn Hofmann - Stipendiat der HOPP-Foundation, sind ca. 18 Schüler und Schülerinnen seit Oktober 2018 aktiv.
Sie Basteln und Programmieren mit den ebenfalls von der HOPP-Foundation gespendeten EV3 Kästen an ihren eigenen Robotern.

In Vorbereitung auf den Wettbewerb erhielten die teilnehmenden Schulen vorab Testaufgaben, die in der AG zum Üben verwendet wurden. Die Teams wurde aus den vielen gut mitarbeitenden TeilnehmerInnen bestimmt, wobei mindestens ein Mädchen bzw. mindestens ein Junge in den Teams vertreten sein muss.

Insgesamt nahmen 16 Schulteams teil und man startete am Vormittag mit drei Aufgaben jeweils in Dreier- oder Vierergruppen. Nur der Gruppenerste qualifizierte sich für die Finalrunde am Nachmittag. Trotz unser sehr guten Leistung bei zwei Aufgaben konnten sich beide Teams nicht ins Finale durchsetzen, aber bei den Sonderpreisrunden gelang beiden Teams eine tolle Platzierung - es ging dabei um einen musikspielenden Roboter oder einen Ventilator.

Wir bedanken uns bei der HOPP FOUNDATION für den tollen Tag mit vielen neuen Eindrücken und einer perfekt durchgeführten Veranstaltung.

Autorin: Silvia Straeten, Bilder: HOPP Foundation - Simon Hofmann

Die Hockenheimer Roboter-Tüftler “BotBrothers“sind auch im Roboter-Fußball top. Im Deutschland-Finale der World Robot Olympiad (WRO) in tropisch-heißen Schwäbisch-Gmünd erzielten die drei Schüler des Carl-Friedrich-Gauss-Gymnasium Hockenheim, Julien und Jimmy Wehowski sowie Christoffer Marschner, den zweiten Platz in der Fußball-Kategorie.

2. Platz BotBrothersWRO Team Deutschland 2019

Die World Robot Olympiad (WRO) bringt junge Leute zwischen 10 und 19 Jahren zusammen mit dem Ziel, ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten zur Problemlösung zu entwickeln. Roboter-Fußball ist eine von drei Spielkategorien.

Im Congress-Zentrum Stadtgarten im Zentrum von Schwäbisch-Gmünd spielten die besten 107 Teams aus 33 Regionalwettbewerben aus allen Teilen Deutschlands zwei Tage lang um die deutsche Meisterschaft.

In den Wochen nach dem erfolgreich absolvierten Regionalwettbewerb in Rüsselsheim - hier ein Video der Veranstaltung https://www.youtube.com/watch?v=4GxGMNHvoK8 - hatten die BotBrothers ihre beiden selbstgebauten und -programmierten Fußball-Roboter in vielen Stunden Arbeit strategisch und taktisch weiter entwickelt. Sie kommunizieren nun miteinander und können ihre Positionen auf dem Feld blitzschnell tauschen. Das zahlte sich im Deutschland-Finale aus: die BotBrothers schossen in sechs Spielen 16 Tore – Turnierrekord – und kassierten nur sechs Gegentore. Am Ende unterlagen sie allerdings gegen die JumpBirds, die kein einziges Spiel verloren hatten.

Auf die Plätze, fertig, los

Mit ihrem zweiten Platz qualifizierten sich die drei Jungs aus Hockenheim für die WRO-Weltmeisterschaft in Györ/Ungarn im November. Zum dreitägigen Wettbewerb werden mehr als 420 Teams aus über 70 Ländern erwartet. Zusammen mit den elf weiteren Teams der deutschen Delegation werden die BotBrothers bei der Roboter-Olympiade für ihr Land kämpfen. Die Konkurrenz ist groß: absolute Favoriten sind die dreimaligen Sieger im Roboter-Fußball aus Taiwan.

Die BotBrothers kooperieren übrigens als erstes Team der WRO mit einem Fußballverein. Roboter–Fußball ergänzt das Angebot des FV Hockenheim um eine völlig neue, digitale Facette, erklärt Vereinsvorstand Matthias Filbert.

Für die Weltmeisterschaft in Ungarn sucht das Team noch Sponsoren und private Spender, um die 2000 Euro Reisekosten zu finanzieren. Interessierte wenden sich an folgende Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Spenden können auch direkt an folgendes Konto überwiesen werden:

Freunde des CFG Hockenheim e.V. Verwendungszweck: Robotik AG, Team BotBrothers Sparkasse Heidelberg BIC: SOLADES1HD IBAN: DE71 6725 0020 0006 2138 12

Autorin: Frau Klose

Am 3.6. begaben sich die 23 Tänzerinnen und Tänzer der Tanz AG von Frau Franke früh morgens um 7 Uhr auf ihre Reise nach Neckargemünd. Hier fand das Tanz-Turnier statt, auf welches sie sich schon seit langer Zeit vorbereiteten. Ob sich die vielen Proben der letzten Wochen auszahlen würden? An der Realschule in Neckargemünd, der an dieser Stelle recht herzlich für die Organisation und der Durchführung des Turnieres gedankt werden soll, angekommen, waren die Gaußianer als Vorjahressieger auch gleich die erste Wettkampfgruppe, die das Turnier eröffnete. Gebattelt wurde sich mit den anderen Wettkampfgruppen in zwei Runden, wobei die Gesamtpunktzahl beider Runden über den Sieg entscheiden sollte.

Nach dem Sieg im letzten Jahr, musste sich die „Big Twenty“ in diesem Jahr den zwei Jahre älteren Tänzerinnen aus Neckargemünd geschlagen geben und belegte mit 49,5 Punkten die Silbermedaille.

Big Twenty SJ 17/18

 

Herzlichen Glückwunsch für die wahnsinnig tolle Leistung!

Autorin: Katharina Franke

Die „Big Tweenty“ der Tanz AG von Frau Franke tanzte sich in drei Wettkampfrunden auf dem Tanz-Turnier in Neckargemünd mit ihrer Choreographie nach ganz oben auf das Siegertreppchen.

Big Tweenty Tanz AG

Die fünf Jungs und fünfzehn Mädchen erhielten bereits in der 1. Runde tolle 26,5 von 30 möglichen Wertungspunkten und konnten sich in den kommenden zwei Runden nochmals auf 29,5 Punkte steigern. Mit einem deutlichen Punktevorsprung vor den anderen Tanzgruppen konnten sie den begehrten Pokal zum Schluss in den Händen halten.

Wir bedanken uns bei der Realschule Neckargemünd für die tolle Organisation des Turniers. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

Autorin: Katharina Franke

  • Du hast Interesse bei kleinen und großen Musical- und Theaterproduktionen hinter die Kulissen zu schauen?
  • Du hast Lust Bands abzumischen?
  • Du möchtest Erfahrungen sammeln rund um das Thema „Ton & Lichttechnik“?
  • Du hast Interesse mehr über Veranstaltungstechnik zu erfahren?

⇒ Dann ist die Technik-AG für dich genau das Richtige!

Ab der 8. Klasse kannst du zur Technik-AG kommen und mithelfen eine Vielzahl an Veranstaltungen während des gesamten Schuljahres zu betreuen. Dabei umfasst die Tätigkeit Planung, Vorbereitung und Durchführung verschiedenster Veranstaltungen, wie z.B. Musical- und Theaterproduktionen, Bandabende, Konzerte oder Portfoliopräsentationen. Du lernst dabei technische Zusammenhänge kennen, z.B. wie bedient man ein Mischpult, was ist eine DMX-Adresse und vieles mehr…

Einige Bilder und Videos zeigen euch einen kleinen Ausschnitt unsere Projekte…

Technik AG - ein kleiner Einblick




Autor: Sascha Birkenstock

Du

  • hast Freude am Spiel von kleineren Theaterstücken in deutscher und lateinischer Sprache
  • willst dich selbst in verschiedenen Rollen ausprobieren
  • hast Spaß am Lernen im Team
  • möchtest Freundschaften auch mit SchülerInnen der Mittel- und Oberstufe schließen
  • hast Lust auf Aufführungen vor Publikum
  • willst durch das Spielen und Aufführen Selbstbewusstsein entwickeln…

… dann bist du bei „AGAMUS“ richtig und herzlich willkommen!

Wir

  • sind eine Schülergruppe, die sich einmal in der Woche trifft
  • verabreden unsere Termine zu Beginn von jedem Schuljahr nach Abstimmung mit der ganzen Gruppe
  • nehmen alle Schüler aus allen Klassenstufen auf
  • spielen Theaterstücke, die für jedes Sprach-Level Rollen enthalten
  • sind keine Profis, weshalb du nicht unbedingt Theater-Erfahrung brauchst
  • machen seit mehr als zehn Jahren an der Schule Theater
  • spielen Stücke mit Themen, die von modernen Märchen in fremder Form bis zu antiken Agenten-Thrillern und Komödien reichen, wie zum Beispiel das berühmte „Dinner For One“!

Wenn du

⇒ Interesse daran hast und uns live sehen willst, dann klicke hier auf Latein am CFG - Nicht nur im Klassenzimmer für Mitschnitte aus den Theaterstücken.

WIR FREUEN UNS AUF DICH!

Autorin: Claudia Unold

Schulsanitäter-Ausbildung SJ 18/19

Die Schulsanitätsdienst AG richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse, die Lust haben aktiv an der Schule erste Hilfe zu leisten. Nach einer gemeinsamen Ausbildung in erster Hilfe übernehmen die Schulsanitäter eine Schicht und können bei Notfällen zu Hilfe gerufen werden.
Weiterhin sind alle Schulsanitäter Multiplikatoren der landesweiten Initiative „Löwen retten Leben“, in der es darum geht, möglichst viele Schüler über die vereinfachte Reanimation aufzuklären. Auch an Schul-und Sportfesten dürfen die Schulsanitäter natürlich nicht fehlen.

Autorin: Katharina Franke

Die Tanz AG richtet sich an alle tanzbegeisterten Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse.
Die AG findet immer freitags in der 7. Stundeunter der Leitung von Frau Franke statt.
Wir tanzen gemeinsam zu aktuellen Liedern, erlernen neue Schritte und bereiten uns auf das jährliche Highlight, ein Tanzturnier vor.
Dieses konnte in den letzten Jahren immer mit dem ersten oder zweiten Platz erfolgreich bestritten werden.
Ebenfalls treten wir an Schulfesten auf und konnten bislang das Publikum immer begeistern.

Autorin: Katharina Franke

Im Unterstufenchor des Gauß-Gymnasium singen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7. Zunächst werden einfache einstimmige Lieder geübt, dann aber auch mehrstimmige und anspruchsvollere Stücke. Der Unterstufenchor präsentiert regelmäßig sein Können zusammen mit anderen AGs an zahlreichen Schulveranstaltungen. So wurde z.B. auch das Musical „Ausgetickt?! - Die Stunde der Uhren“ in Zusammenarbeit mit der Unterstufen-Theater-AG im Februar 2019 aufgeführt.

Du lernst, auf deine Stimme und den Chor zu hören. Du trainierst nicht nur deine Stimme, sondern auch deinen Atem und deine Körperhaltung.
Singen mit anderen macht einfach Spaß und lässt dich neue Freunde finden.

Autor: Bernhard Sommer

Im großen Chor singen Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klassen vierstimmige Chorstücke aus verschiedenen Stilrichtungen: Von Rock, Pop über Klassik bis hin zu großen Musical-Aufführungen in Zusammenarbeit mit der Musik-Theater-AG ist alles dabei!

Zwei Höhepunkt in den vergangenen Jahren waren dabei die Aufführungen der „Carmina Burana“ mit über 200 Mitwirkenden und die Aufführung des Musicals „Anatevka“. Außerdem unternimmt der Chor regelmäßig Chorfahrten und fuhr schon zu Auftritten im Landtag Baden-Württemberg nach Stuttgart.

Autor: Bernhard Sommer

Wer Lust hat einen Lego EV3 Roboter zu bauen und verschiedenen Aufgaben per Programmierung zu lösen, der oder die ist bei uns an der richtigen Stelle.

Für Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse bieten wir eine eigene AG an, in der ihr die Grundlagen lernt. Ihr baut Euren eigenen Roboter und lernt die Programmiermöglichkeiten der LEGO Entwicklungsumgebung kennen.
Gegen Ende des Schuljahres darf ein Team unserer Schule am Robotik-Wettbewerb der HOPP Foundation in der SAP Arena teilnehmen.
Hier wurde beim letzten Mal die Sonderaufgabe "Walzertanz" bearbeitet:

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 bieten wir eine weiterführende AG an, in der eigenen Roboter-Modelle und kreative Lösungen für Aufgaben im Rahmen der FIRST Lego League gesucht werden.
Hier seht ihr eine Lösung für eine kleine Mission der Into Orbit-Challenge:

 

Vielleicht habt ihr ja auch Lust und (viel) Zeit um unsere Schule erfolgreich als ein FLL Team beim offiziellen Wettbewerb zu vertreten?
Ihr folgt dann in die Fußstapfen unserer erfolgreichen Teams SAPHARI, GaußTECH, Geek-Power und BotBrothers
Hier könnt ihr auf Youtube einen sehr erfolgreichen Testlauf der BotBrothers ansehen.

Autorin: Silvia Straeten

Die Schulsanitätsdienst AG unter Leitung von Frau Franke erfreut sich in diesem Schuljahr an großer Beliebtheit. Neben einigen bereits erfahrenen Schulsanitätern werden im Schuljahr 2018/19  20 neue Schulsanitäter/innen dafür sorgen, dass für eine zuverlässige 1.Hilfe an unserer Schule gesorgt wird. Hierfür absolvierten sie in der vergangenen Woche ihre 1.Hilfe Ausbildung und zeigten bereits am Gauß-Vent ihre Einsatzbereitschaft.

Schulsanitäter-Ausbildung SJ 18/19

Autorin: Katharina Franke

Das Mediations-Team am Gauß-Gymnasium hat Verstärkung bekommen: Sechs neue Streitschlichterinnen und Streitschlichter wurden nach erfolgreicher Ausbildung offiziell in ihr Amt eingeführt. Schulleiter Joachim Kriebel beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler und überreichte ihnen ihre Urkunden. Er bedankte sich für ihr Engagement und wünschte ihnen für die neue Aufgabe viel Erfolg.

Die Schülerinnen und Schüler, die alle in der neunten Klasse sind, hatten sich über mehrere Monate hinweg dem Umgang mit Konflikten und deren Lösung im Rahmen einer Streitschlichtung gewidmet. Unter der Leitung der beiden Lehrerinnen Barbara Becker und Andra Hölper lernten sie den Ablauf eines Mediationsgesprächs kennen und übten in Rollenspielen die verschiedenen Phasen einer Streitschlichtung ein. Sie versetzten sich sowohl in die Rolle der Streitenden als auch in die Rolle der Mediatoren, was nicht nur versteckte schauspielerische Talente zum Vorschein brachte, sondern auch dazu diente, Konflikte aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und zu erleben.

Neue Streitschlichter SJ 13/14

Die Ausbildungslehrerinnen Barbara Becker und Andra Hölper mit den neuen Streitschlichtern Jan Voigt,
Fabian Drozd, Johanna Blaser, Clemens Meyer, Christine Kanehl, Philipp Meyer und dem Schulleiter Joachim Kriebel.

Die Streitschlichtung gehört zum Schulprofil des Gauß-Gymnasiums und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gewaltprävention an der Schule. Mit Hilfe der Mediation sollen Schülerinnen und Schüler, die in einen Streit verwickelt sind, sich darüber klar werden, wie der Streit entstanden ist, und gemeinsam nach einer fairen Lösung suchen, von der beide Seiten profitieren. „Schlichten statt Strafen“ lautet dabei das Motto, denn mit Hilfe einer erfolgreichen Mediation und den selbst erarbeiteten Lösungen sollen Konflikte gewaltfrei und nachhaltig gelöst werden. Die Streitschlichter müssen darauf achten, dass sich die Streitenden an die zuvor besprochenen Gesprächsregeln halten, d.h. sie lassen den anderen ausreden und beschimpfen einander nicht. Sie selbst sind dabei neutral, halten ihre eigene Meinung zurück und behandeln das Schlichtungsgespräch absolut vertraulich.

Zur Aufgabe der Streitschlichter am Gauß-Gymnasium gehört nicht nur die Mediation im Streitfall, sondern auch das Patenamt für die Fünftklässler. Sie begrüßen die Neuankömmlinge am Schuljahresanfang, stellen sich als Ansprechpartner zur Verfügung und wirken bei verschiedenen Aktionen mit, wie z.B. dem Kennenlernnachmittag oder dem Leseabend in der Vorweihnachtszeit.

Autorinnen: Andra Hölper, Barbara Becker