Die FranzösArles Nr. 3ischschüler der 10. Klassen unserer Schule reisten in der Woche nach den Pfingstferien in den Süd-Osten Frankreichs, und zwar in die Region Provence-Alpes-Côte d'Azur. Begleitet wurden wir von Frau Schlüter, Frau Schütz, Frau Blankenburg, Herrn Traxel und Herrn Lissmann. Die Reise mit dem Bus zur Residence Le Mas Des Alpilles in Paradou dauerte circa 13 Stunden. Die Reisedauer stellte kein großes Problem dar, da wir in der Nacht gefahren, und zur frühen Mittagszeit angekommen sind. Die Ankunft in der Anlage verlief reibungslos, die Zimmer wurden zügig zu den jeweiligen Gruppen zugeordnet, und jeder fing an sich einzurichten. Die Häuser waren groß und gut ausgestattet. Jeder der Folgetage war mit interessanten Ausflügen gefüllt.

Den Ankunftstag in Frankreich verbrachten wir damit, einzukaufen, die Zimmer einzurichten und die Umgebung kennenzulernen. Ab dem zweiten Tag begleitete uns Reiseführerin Claudia auf alle Touren. Während den amüsanten Busfahrten erzählte uns Claudia viel über die jeweiligen Orte, die wir besuchten. Sie lebt selber seit einigen Jahren in der Provence und wusste viele interessante Dinge zu erzählen. Am zweiten Tag führte uns der Weg in die Camargue und in den Ort Saintes-Maries-de-la-Mer, wo wir ausreichend Freizeit hatten, den Ort zu erkunden, etwas zu essen und sogar an den Strand gehen durften.

Nach dem Besuch in Saintes-Maries-de-la-Mer fuhren wir nach Arles, eine Stadt, die aufgrund ihrer Geschichte und ihrer Sehenswürdigkeiten viele Touristen aus aller Welt anzieht.

Arles Nr. 1Arles Nr. 2

Am dritten Tag unserer Sprachreise, begaben wir uns nach Nîmes, Uzès und sahen uns den von den Römern erbauten Pont du Gard an. Am Pont du Gard besuchten wir ein Kino für Touristen, indem wir einen informativen Kurzfilm über den Pont du Gard und seine Geschichte sahen.

Pont du Gard Nr. 1Pont du Gard Nr. 2

Den letzten Tag verbrachten wir aufgrund des Wetters nicht in Aix-en-Provence, wie es geplant war, sondern in Marseille, wo wir die Möglichkeit hatten in einem großen Einkaufszentrum unsere Zeit zu verbringen. Daraufhin unternahmen wir eine geführte Bustour durch Marseille und kamen am alten Hafen vorbei, wo zu dieser Zeit die Luxusyacht „Kismet“ von dem pakistanischen Milliardär Shahid Khan lag. Von dort aus begaben wir uns zurück in Richtung Paradou. Am Abend hatten wir ein gemeinsames Abschlussessen und besuchten mit den Lehrern ein leckeres Restaurant, wo wir dann zu Abend aßen und unseren letzten Tag in der Provence ausklingen ließen. Am nächsten Tag mussten wir wieder zurück nach Hockenheim!

Autor und Bilder: Beran Ulucan