Am Montag, den 22. Juni 2015 besuchten die Klassen 6b und 6d die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen, wo wir bei einer Probe des Sinfonieorchesters dabei sein durften. Begleitet wurden wir dabei von unserem Musiklehrer Herrn Sommer und der Religionslehrerin Frau Unold.

Nachdem wir mit dem Bus am Hauptsitz der Staatsphilharmonie in Ludwigshafen angekommen sind, wurden wir vom Tubisten des Orchesters, Herrn Ralf Rudolph, empfangen. Er erläuterte uns zunächst wie so ein Orchester aufgebaut ist, welche verschiedenen Aufgaben gibt, und wie die Ausbildung und der Arbeitsalltag eines Berufsmusikers aussieht. Nach dieser Einführung erhielt jeder von uns eine Art „Head-Set“, also Kopfhörer, über die Herr Rudolph während der Orchesterprobe über Funk zu uns sprechen konnte.

Dann gingen wir in den großen Probenraum und setzten uns auf die Zuhörerplätze. Geprobt wurde Beethovens berühmte 5. Sinfonie (Ta-ta-ta-taaaaaa…). Während der Dirigent mit dem Orchester probte, erklärte uns Herr Rudolph, was in so einer Probe passiert, was der Dirigent zu den Musikern sagt und wie sich die Musik dadurch verändert. Herr Rudolph selbst musste bei dieser Probe nicht mitspielen, da bei Beethovens 5. Sinfonie keine Tuba mitspielt: Diese gab es nämlich zu Beethovens Zeiten noch nicht.

Das Spiel des Orchesters war für uns alle sehr eindrucksvoll und es war spannend, eine richtige Probe mit Profi-Musikern zu erleben. Vor allem die lauten Abschnitte, bei denen auch die Blechbläser und die Pauken zum Einsatz kamen, beeindruckten uns sehr.

Nach der Probe bekamen wir noch Brezeln und Getränke, und fuhren anschließend „musikerfüllt“ mit dem Bus wieder zurück nach Hockenheim ans Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium.

Autor: Joel Hoffmann (6b)