Unser Soziales Profil

Seit vielen Jahren gestaltet die gesamte Schulgemeinschaft stetig den Bereich der Sozialen Kompetenz weiter aus, so dass wir mittlerweile auf eine Vielzahl verschiedener Projekte, Praktika, AGs, Unterrichtsmaterialien, Beratungsangebote, Zusatzveranstaltungen und vieles mehr verweisen können, die sich zu einem homogenen Ganzen zusammenfinden und unser Soziales Profil auszeichnen. 

Unterricht/Praktika

SuM (Soziale und Methodenkompetenz)

Wir haben uns vor vielen Jahren entschieden, unserem Sozialen Profil auch mit einer ausgewiesenen Stunde gerecht zu werden. In SuM legen die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer vor allem darauf Wert, die Schülerinnen und Schüler zu einem guten Miteinander und gegenseitiger Wertschätzung zu führen.

 

"Werte und Toleranz" - Ethikunterricht in Klasse 5 und 6

Neu ab dem Schuljahr 2015/2015 ist die Einführung einer zusätzlichen Unterrichtsstunde in Klasse 5 und 6 für Schülerinnen und Schüler, die keinen regulären Religionsunterricht besuchen.


Seminarkurs "Soziale Kompetenz"

In der Jahrgangsstufe 1 bieten wir unseren Schülerinnen und Schüler auch einen Seminarkurs „Soziale Kompetenz“ an. Die Themen des Kurses sind so vielfältig wie das soziale Leben selbst. Abschluss bilden die Seminarkurskolloquien, die als Präsentationsprüfung des Abiturs angerechnet werden können. Mehr Informationen können sie im ausführlichen Artikel zum Seminarkurs "Soziale Kompetenz" nachlesen.

Klasse 5

Besonders wichtig ist es uns, die neuen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 an unserer Schule besonders willkommen zu heißen und im Laufe ihres ersten Schuljahres gut in unsere große Schulgemeinschaft zu integrieren.

 

Einschulung

Die Einschulung findet bei uns am Gauß nun schon seit drei Jahren bereits vor den großen Sommerferien statt. Die frühe persönliche Begegnung mit dem Gauß und seinen Mitgliedern erleichtert das Ankommen an der neuen Schule. An diesem Nachmittag lernen die neuen Gaußianer in spielerischer Weise vor allem ihre neue Klassengemeinschaft, das Klassenzimmer, das Klassenlehrerteam und in Form einer eigens entwickelten Schulrallye das große Gebäude kennen. Dabei werden eventuell auftretende Unsicherheiten und Berührungsängste schnell abgebaut, die Kinder können ohne diese erholsame Sommerferien verbringen und freuen sich umso mehr auf die neue Schule. Um auch Kontakt zu den anderen Fünftklässlern aufzubauen, findet in der 3. Schulwoche ein besonderer Kennenlernnachmittag für alle neuen Schülerinnen und Schüler statt. Unterstützt von den Klassenlehrerteams, den Fachbereichen Sport, Bildende Kunst, Theater und Musik sowie der SMV und der Elternschaft haben wir ein variantenreiches Programm entwickelt, das beste Möglichkeit bietet, sich außerhalb des Unterrichts zu begegnen. Daneben sind auch die Eltern herzlich eingeladen, sich bei Kaffee und Kuchen an klasseninternen Stammtischen untereinander und mit den Lehrkräften auszutauschen.

 

Weitere Jahresprojekte

  • Lernen lernen - Methodenunterricht an zwei Unterrichtstage (jeweils 4 Schulstunden unterrichtet von den Fachlehrern) im Septemer und Oktober (Dokumente zum Download sind hier verfügbar).
  • Lesenachmittag in der Adventszeit
  • Theaterprojekt – Unser zweitägiges Theaterprojekt bildet den Abschluss des Kalenderjahres. Besondere Körper- und Sprechübungen fördern die Persönlichkeitsbildung, kleine szenische Übungen tragen zu einer harmonischen Gruppenbildung innerhalb der Klasse bei.
  • Fünferfahrt - Immer zwei Klassen begeben sich gemeinsam am Jahresende auf große Fahrt. Ziel ist die Gegend rund um das pfälzische Dahn. Bei Erkundungen der Burg Fleckenstein und beim Besuch des Biosphärenhauses verbringen die Kinder vor allem viel Zeit gemeinsam in der Natur.
  • Individuelle Klassenfeste mit dem Klassenlehrerteam

Präventionskonzept stark.stärker.WIR

 

Allgemeines

stark.stärker.WIR – Unser neu gestaltetes umfassendes Präventionsprogramm

 

Auf Initiative des Kultusministeriums Baden Württembergs wurde als Reaktion auf die schrecklichen Ereignisse des Amoklaufs von Winnenden das neue Präventionskonzept stark.stärker.WIR ins Leben gerufen. Seit dem Schuljahr 2012/2013 sind wir eine der ersten Schulen in unserer weiteren Umgebung, die mit der Neugestaltung der Präventionsarbeit im Sinne dieses Konzepts begonnen hat.

Dieser Schritt ist eine logische Konsequenz der bei uns schon lange Jahre stattfindenden umfassenden Arbeit innerhalb unseres sozialen Profils.

Viele Dinge, die an unserer Schule angeboten werden, lassen sich daher auch den drei tragenden Säulen dieses Programms, Gewaltprävention, Suchtprävention und Gesundheitsförderung, zuordnen, so dass wir bereits eine sehr gute und solide Basis innerhalb dieses wichtigen erzieherischen Bereichs innehaben.

Gleichzeitig haben wir die Möglichkeit gesehen, unsere bestehenden Angebote, Maßnahmen und Methoden auf den Prüfstand zu stellen - unser soziales Profil weiter zu stärken und auszubauen.

Die Einführung des neuen Bildungsplanes zum Schuljahr 2016/17 weist gerade der umfassenden Prävention eine zentrale und übergeordnete Kompetenz zu. Dieser Herausforderung stellen wir uns mit dem steten Ausbau unseres sozialen Profils gerne.

Einen der Schwerpunkte innerhalb des Konzepts haben wir ganz bewusst auf die Gewaltprävention gelegt, da ein von gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Miteinander bereits seit vielen Jahren in der Präambel unserer Schul- und Hausordnung verankert und eines der wichtigsten erzieherischen Ziele am Gauß ist.

Auch die Kompetenz externer Partner bereichert unser Konzept, so dass wir seit einigen Jahren auf eine enge Zusammenarbeit mit der Polizei Hockenheim oder dem Nationaltheater Mannheim bauen können.

Wichtig ist uns einerseits, eine nachhaltige und systematische Präventionsarbeit zu leisten, und andererseits in unserem Vorgehen flexibel zu bleiben, um auf neue Entwicklungen an unserer Schule reagieren zu können.

 

Überblick über das Programm

Bild siehe Schaukasten im Schulhaus - Treppengang Sekretariat.

 

Zusammenarbeit Polizei Hockenheim

Seit vielen Jahren arbeiten wir bereits mit der Polizei Hockenheim zusammen. Dabei ist diese Zusammenarbeit vor allem durch eine große vertrauensvolle Basis und durch eine stets schnelle und effiziente Interaktion geprägt. Ansprechpartner für uns ist dabei der Präventionsbeauftrage für Schulen, Herr Bechtel. Seit Beginn 2015 sehen das Kultusministerium und das Innenministerium Baden-Württembergs eine noch engere Verzahnung zwischen Schule und Polizei bei der Präventionsarbeit vor. Schulungen des Präventionsteams, thematische Elternabende und Schüler-Seminare im Polizeirevier Hockenheim tragen dieser Aufgabe Rechnung.

 

Präventionsteam

Das Präventionsteam unserer Schule setzt sich aus den Präventionslehrkräften Frau Wild und Frau Köcher sowie Frau Schinko, der Koordinatorin des sozialen Profils, zusammen.

Mediation

Mediation bedeutet Streitschlichtung ...

Am CFG gibt es seit 2002 eine zur Mediation ausgebildete Gruppe von Schülerinnen und Schülern sowie einigen Eltern und Lehrern.

Koordiniert wird die Gruppe von Frau Becker und Frau Hölper, die auch die Mediations-AG leitet, in der jedes Jahr neue Schülermediatoren ausgebildet werden.

Nähere Informationen über Abläufe und Ziele eines Mediationsverfahrens finden Sie im ausführlichen Artikel zur Mediations-AG.

Schulsanitätsdienst

Ab dem 18. Oktober 2011 gibt es am Gauß einen Schulsanitätsdienst von Schülern für Schüler. Die Schülerinnen und Schüler wurden bereits letztes Schuljahr ausgebildet und werden jetzt in der Sanitäts-AG weiter geschult. Die derzeitigen Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind in den Klassenstufen 9 bis J2. Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter werden immer vor der 1. Stunde ihre Funkgeräte im Lehrerzimmer abholen, da sie dort in den Ladestationen geladen werden. Der Dienstplan wird wöchentlich erstellt und berücksichtigt bekannte Schultermine, wie Klassenarbeiten und außerschulische Veranstaltungen. Mittlerweile wurden schon einige Einsätze verzeichnet. Es gab bereits Lob von den Profis für das umsichtige Handeln bei einem Unfall in der Schubertstraße. Ab sofort gilt der folgende Ablauf: Alle Schülerinnen und Schüler, die über Übelkeit oder Kopfschmerzen während des Unterrichts klagen, werden vom Fachlehrer mit Begleitung aus der Klasse ins Sekretariat geschickt. Die Begleitung wird umgehend wieder in den Unterricht zurückgeschickt. Das Sekretariat informiert per Funkgerät einen Schulsanitäter oder eine Schulsanitäterin. Damit bei den einzelnen Sanitätern nicht zu viel Unterrichtsausfall zu vermerken ist, findet alle zwei Stunden ein Dienstwechsel statt. In einem akuten Notfall werden beide Schulsanitäter gerufen.

SMV-Projekttage

Regelmäßig alle zwei Jahre veranstaltet unsere SMV einen die ganze Schulgemeinschaft umfassenden Projekttag, der thematisch an unser Soziales Profil angelehnt ist. Dieser findet traditionell am letzten Montag („Sozialer Montag“) vor den großen Sommerferien statt. Thementage der letzten Jahre:
  • Gewaltpräventionstag
  • Europatag
  • Sozialer Montag
  • Soziokultureller Projekttag

Lehrerfortbildungen

Organisiert und angeleitet durch unseren ehemaligen Kollegen, Herrn Pfarrer Peter Kruse, veranstaltet das Gauß-Gymnasium bereits seit vielen Jahren regelmäßig schulinterne Lehrerfortbildungen, die schwerpunktmäßig Themen der sozialen Kompetenz beinhalten. In kleinen Gruppen werden z. B. Strategien der Kommunikationsführung (nach Thomas Gordon) oder der Konfliktbewältigung erarbeitet und eingeübt, das Verhalten im Umgang mit dem Tod thematisiert oder in Supervision der Berufsalltag reflektiert.