Schwerpunkt Ökonomie am Gauß

An allgemein bildenden Gymnasien nimmt die ökonomische Bildung einen immer größeren Raum ein. Dieser Wandel begann vor ca. 20 Jahren, davor wurde „Wirtschaft“ an den Gymnasien in Baden Württemberg eher stiefmütterlich behandelt, so zum Beispiel im Rahmen der Integration wirtschaftlicher Themen in den Fächern Geographie und Gemeinschaftskunde.
„Ziel der ökonomischen Bildung ist, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ökonomisch geprägte Lebenssituationen zu erkennen, zu bewältigen und zu gestalten sowie ihre Interessen in einer sich verändernden globalisierten Welt selbstbestimmt und selbstbewusst zu vertreten. Dadurch trägt ökonomische Bildung zur Stärkung der Mündigkeit der Schülerinnen und Schüler bei. Sie sollen in die Lage versetzt werden, in ökonomisch geprägten Lebenssituationen gemeinwohlorientiert auch die Interessen anderer zu berücksichtigen, den Wert der Zusammenarbeit zu erkennen und zugleich für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Schließlich ermöglicht das Fach Wirtschaft einen Einblick in die Rahmenbedingungen des Wirtschaftens, sodass die Schülerinnen und Schüler deren Bedeutung sowohl erkennen als auch mitgestalten können.“ (Auszug aus dem Bildungsplan 2016, Baden Württemberg)

Ökonomie am Gauß

Der Bereich Ökonomie spielt am CFG eine wichtige Rolle und ist mittlerweile als einer unserer Schwerpunkte zu bezeichnen, der an vielen Stellen unseres Schulcurriculums verankert und fest verzahnt ist. Seit über 20 Jahren gestaltet das CFG Hockenheim den Bereich der Ökonomie stetig weiter aus, so dass wir mittlerweile auf eine Vielzahl verschiedener Projekte, AGs, Zusatzveranstaltungen und vieles mehr verweisen können, die in ihrer Gesamtsumme unseren Ökonomischen Schwerpunkt auszeichnen.

Das Fach „Ökonomie“ ist in der Mittelstufe durch das Fach WBS vertreten. In der Oberstufe bietet das Gauß-Gymnasium seit 1998 den Seminarkursbusiness@school“ und seit 2005 das Leistungsfach Wirtschaft an. Ziel beider Kurse ist es, Wirtschaft besser zu verstehen und ökonomisches Denken zu generieren. Ergänzt werden die Fächer durch die 2009 gegründete Schülerfirma „gaußline“, in der die Schülerinnen und Schüler ihr ökonomisches Wissen praktisch anwenden können. Dank des großen Engagements der Schülerinnen und Schülern und Kollegen konnte dem Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums  der Würth- Bildungspreis verliehen werden.

 Ziel der Schwerpunktsetzung „Ökonomie“ ist es, neben der Entwicklung von Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit von Jugendlichen, das Denken in wirtschaftlichen Zusammenhängen zu stärken und das unternehmerische Denken und Handeln anzuregen.
Diese sind für den erfolgreichen Abschluss der Schule und eine spätere Berufsausbildung bzw. eines Studiums notwendige Qualifikationen. Eine Berufs – und Studienorientierung bietet unser schulspezifisches Bogy-Konzept mit dem wir auch schon die zweimalige Rezertifizierung des Boris-Siegels erhielten.
Das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium steht für Leistung-und Kompetenzvermittlung mit dem Anspruch, die Schülerinnen und Schüler optimal auf das Studium, die Arbeitswelt und das Leben vorzubereiten.

 

Kooperationen mit Unternehmen

Zusätzlich zu den oben genannten Aktivitäten und Projekten unterhält das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Bildungspartnerschaften mit folgenden Unternehmen: AOK, Delta Vision, Fuchs Petrolub,  MLP, Nationaltheater Mannheim, SAP, Sparkasse Heidelberg, Volksbank Kur- und Rheinpfalz, Würth.

Dabei kooperieren wir in vielfältiger Weise, z.B. durch Praktika oder Möglichkeiten zur Berufsorientierung. Daneben erhalten wir auch finanzielle, fachliche und personelle Unterstützung, zum Beispiel durch Seminare oder gemeinsamen Projekten.

business@school, Landesfinale

Ehrenplakette für die 20. Teilnahme im Jahr 2018

Würth Bildungspreise in GOld und Bronze

Autor: Jürgen Zeitz